Im Test: SanDisk Connect Wireless Flash Drive – Der WLAN-USB Stick für iPhone, iPad sowie Android- & Kindle Fire-Geräte

Ganz ohne Frage sind Smartphones und Tablets ausgesprochen praktische Geräte: Man kann sie zuhause, unterwegs und am Arbeitsplatz gleichermaßen verwenden. Doch viele Besitzer kommen schon relativ rasch nach dem Kauf drauf, dass ein „Mehr“ an Speicherplatz eigentlich gefragt wäre. Doch viele dieser Hightech-Teile lassen sich nicht mit einer Micro-SD-Karte nachrüsten.

Als Alternative gibt es zwar heutzutage die praktischen Cloud-Dienste, wie sie zum Beispiel für Musik von Google, Apple & Amazon angeboten werden. Dafür benötigt man aber entweder einen Datentarif, um UMTS-Breitband nutzen zu können (sofern ein Gerät mit SIM-Karte gekauft wurde) oder man sucht sich das nächste freie WLAN-Netz. Dabei ist man aber immer auf die Geschwindigkeit des jeweiligen Anbieters angewiesen. Wie viel einfacher wäre es doch, wenn man sich einen mobilen Hotspot mit eigenem Speicher in die Tasche stecken und dann jederzeit selbst über die dort abgelegten Songs, Videos etc. verfügen könnte? Das klingt nach einer Innovation. Und genau diese haben wir bei den Speicher-Profis von SanDisk in Gestalt des Connect Wireless Flash-Laufwerks entdeckt. Hier unser Test dieses USB-Sticks mit WLAN-Funktion …

Eines ist klar: Harddisks mit WiFi-Technik gibt es schon zahlreiche, doch eine mobile Lösung mit eingebautem Akku ist doch etwas Außergewöhnliches.

Freundlicherweise stellte uns SanDisk für diesen Praxis-Review das Spitzenmodell des Connect Wireless Flash Drives zur Verfügung, nämlich jenes mit einer Kapazität von satten 64 GB. Dieses kostet bei Händlern wie Amazon.de aktuell 99 Euro, etwas günstiger bekommt man 32 GB (59 Euro) bzw. 16 GB (49 Euro).

Im Test: Das SanDisk Connect Wireless Flash-Laufwerk
Im Test: Das SanDisk Connect Wireless Flash-Laufwerk

Bereits beim Auspacken wird klar, dass es hier relativ wenig Erklärungsbedarf gibt: Der USB-Stick wird einfach an einem PC oder MAC angesteckt und schon kann man Files übertragen. Durch den integrierten WLAN-Hotspot ist das Gehäuse des Speichers natürlich etwas größer als sonst notwendig, denn es muss im Stick ja nicht nur eine MicroSD-Karte untergebracht werden. Trotzdem ist der Stick angenehm handlich und leicht. Wer einen Rechner mit eng nebeneinanderliegenden USB-Ports besitzt, sollte zu einem Verlängerungskabel greifen, damit kein Anschluss verdeckt wird.

Das Sandisk Connect Wireless Flash-Laufwerk bietet in der App zahlreiche Einstellungen
Das Sandisk Connect Wireless Flash-Laufwerk bietet in der App zahlreiche Einstellungen

Lobenswert ist die Tatsache, dass einige Erklärungsvideos auf dem Stick abgespeichert hat, man findet sie aber auch auf der Website von SanDisk. Darin werden die grundlegenden Funktionen erklärt. Ansonsten muss man sich nur noch die passende App aus dem iOS- oder Android-Store laden und schon kann man mit dem mobilen Speicher experimentieren. Ein etwaiges Firmwareupdate wird übrigens automatisch installiert, falls dies nötig sein sollte.

Völlig problemlos gestaltet sich das Aufladen des integrierten Akkus über USB, also entweder einen Computer oder ein Netzgerät, wie es den meisten Smartphones oder Tablets ja beiliegt.

Ein- bzw. ausgeschaltet wird der Stick über eine Taste auf der Oberseite: Man muss sie so lange gedrückt halten, bis beide LEDs gemeinsam aufflackern. Im WLAN-Betrieb blinkt die blaue LED, die orange informiert über die Zugriffe per USB. Zum Schutz des Steckers gibt es einen Schiebemechanismus.

Das SanDisk Connect Wireless Flash-Drive erlaubt die drahtlose Kommunikation mit iOS-, Android- & Kindle Fire-Geräten sowie Computern mit Windows und Mac OS
Das SanDisk Connect Wireless Flash-Drive erlaubt die drahtlose Kommunikation mit iOS-, Android- & Kindle Fire-Geräten sowie Computern mit Windows und Mac OS

Das SanDisk Connect Wireless Flash-Drive in der Praxis

Im täglichen Betrieb klappt das Verbinden mit dem Smartphone oder Tablet reibungslos. Wie man es vom Computer gewohnt ist, kann man per App durch vorher angelegte Ordner navigieren und so hat man problemlosen Zugriff auf alle Inhalte. Für die Übersichtlichkeit gibt es entweder eine Thumbnail-Vorschau oder eine Liste mit Filenamen, Datum und Dateigröße. Musik- oder Videodateien kann man entweder streamen oder man lädt sie einfach auf das Gerät herunter. Die Multimediafiles landen dann beispielsweise beim iPad im Download-Ordner der App, Bilder kommen direkt ins Fotoalbum. Die Inhalte können auch per iMessage oder Mail versendet werden.

Die App ermöglicht den bequemen Zugriff auf die Inhalte des WLAN-USB-Sticks
Die App ermöglicht den bequemen Zugriff auf die Inhalte des WLAN-USB-Sticks

Ein besonderer Pluspunkt des SanDisk Connect Wireless Flash-Drives ist die Tatsache, dass Dateien in beide Richtungen übertragen werden können. Man spart sich also das mühsame Verkabeln, wenn man zum Beispiel Fotos oder Videos vom Gerät herunterspielen möchte. Das ist besonders im Urlaub eine sehr sinnvolle Möglichkeit, um Aufnahmen auszulagern oder zur Sicherheit ein Backup der gemachten Bilder und Clips zu haben.

In den eigenen vier Wänden wird der USB-Stick übrigens auch vom heimischen Drahtlosnetzwerk akzeptiert und man ist also auch hier nicht an einen stationären Computer gebunden. Über einen Webbrowser (die einzugebende Adresse findet man in den Einstellungen der App) hat man auch hier Zugriff auf das Drive, das übrigens unverschlüsselt sendet.

In unserem Test klappte es, ein und dasselbe 720p-Video gleichzeitig auf zwei verschiedene Geräte zu streamen. Insgesamt bis zu acht Smartphones oder Tablets kann man direkt mit dem Stick verbinden. In der App gibt es verschiedene Einstellungen, wie etwa die Videokompression und man kann den Ladezustand des Akkus überprüfen.

Obwohl das Laufwerk „nur“ mit USB 2.0 ausgestattet ist, geht das Überspielen von Dateien überraschend schnell: So waren drei Filme mit insgesamt 2,5 GB in zwei Minuten überspielt.

SanDisk Connect Wireless Flash Drive TestUnser Test-Fazit: Wir stellen in unseren Produktreviews immer gerne innovative Lösungen als Zubehör für mobile Geräte vor. Diese sollen in erster Linie das Leben mit Hightech erleichtern und zusätzliche Funktionen eröffnen. Diesbezüglich ist dieses WLAN-Flashdrive von SanDisk eine wirklich sinnvolle Ergänzung und vor allem ein zuverlässiger Begleiter. Die Akkulaufzeit von rund vier Stunden geht in Ordnung, ein Nachladen unterwegs – zum Beispiel über eine PowerBank – ist natürlich kein Problem. Außerdem lässt sich der Stick ja an jedem Computer wieder mit „Saft“ betanken. Insofern können wir für das SanDisk Connect Wireless Flash-Laufwerk eine KAUFEMPFEHLUNG aussprechen.

Fans von HD-Videos oder Menschen, die große Files verwenden wollen, sollten übrigens zum 64 GB-Modell greifen. Nur dieses unterstützt das exFAT-Dateisystem. Ansonsten ist man mit dem herkömmlichen FAT auf maximal 4 GB pro File beschränkt.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil des Sticks ist, dass er mit einer handelsüblichen MicroSD-Karte ausgestattet ist. Sollte diese einmal defekt sein, kann man sie jederzeit austauschen. Insofern dient das Drive gleichzeitig auch als Card-Reader für die nur fingernagelgroßen Speicherchips, die beispielsweise auch bei GoPro-Kameras oder vielen Android-Smartphones zum Einsatz kommen.

Unser Tipp: Das Connect Wireless Flash Drive ist bei Amazon.de ab 49 Euro erhältlich. Dort gibt es auch weitere Speicherlösungen, die für Smartphones oder Tablets optimiert sind. Ausführliche Informationen zum Laufwerk und den Produktsupport gibt es natürlich auch auf der SanDisk-Website.

Die wichtigsten Fakten zum SanDisk Connect Wireless Flash-Laufwerk im Überblick:

  • kompakte Bauweise
  • einfache Bedienung von USB-Stick und App
  • Dateitransfer in beide Richtungen
  • auswechselbare MicroSD-Speicherkarte
  • kompatibel mit iOS, Android, Kindle Fire, Windows & Mac OS
  • Integration ins bestehende WLAN
  • FAT-Dateisystem (exFAT nur beim 64 GB-Modell)

 

Hier ein kurzes Video unserer Redaktion, das Ihnen den USB-Stick mit integrierter WLAN-Funktion näherbringt:

Die Alternative: Das SanDisk Connect Wireless Media Drive

Neben der besonders handlichen Variante als USB-Stick bietet SanDisk auch noch das Connect Wireless Media Drive an, das bis zu acht Stunden mobiles Streaming ermöglicht und einen Steckplatz für eine SDHC/SDXC-Speicherkarte besitzt, um die vorhandene Speicherkapazität problemlos zu erweitern. Praktisch ist bei diesem Modell, dass man – beispielsweise im Urlaub – die mit einer Digitalkamera gemachten Aufnahmen gleich in brillanter Qualität am Tablet oder Smartphone ansehen kann. Das ist besonders für Besitzer von iOS-Geräten praktisch, die ja sonst mit einem Adapter die Aufnahmen überspielen müssten oder dazu eine Synchronisation per iTunes brauchen. Dieses Gerät ist mit einer Größe von 6,5 mal 6,5 Zentimetern noch ausgesprochen handlich und familientauglich, denn es können sogar acht Geräte gleichzeitig damit verbunden werden. Somit ist es also kein Problem, selbst HD-Filme unterwegs auf mehrere Smartphones oder Tablets zu streamen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.