Menü Schließen

Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien

Wenn Sie alle Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik finden willen plus Hintergründe zu den TV-Serien nachlesen möchten, dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben den kompletten Überblick dazu zusammengestellt.

Finden Sie hier alle Infos zu den Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien. Immerhin waren die Rockgiganten im Einsatz für die Krimis in Las Vegas, Miami und New York.

Als Titelmusik für „CSI – Las Vegas“ wurde „Who are you“ und für „CSI – Miami“ „Won’t get fooled again“ verwendet! Der Song zur Serie „CSI – New York“ kommt – wie bei den beiden anderen „CSI“-Serien ebenfalls von „The Who“ und heißt „Baba O’Riley“.

Generell kann man wohl ohne Zweifel sagen, dass die Musikauswahl der drei Titel sehr passend war. Und durch die Songs wurde auch ein bestimmter akustischer Rahmen für die doch sehr unterschiedlichen Serien gefunden.

Fans aufgepasst: Jede Menge Hintergründe und Infos zu den „CSI“-Serien in einem ausführlichen Artikel hier auf nurido.eu!

Während die erste Reihe der Krimi-Produktion vor allem im nächtlichen Nevada spielte und dabei nicht selten auf den Glamour der Stadt der Spieler setzte, war hier für immerhin 15 Staffeln lang echte Spannung angesagt. 337 Folgen von „CSI – Las Vegas“ gibt es. Sie sind wischen 2001 und 2015 über die Schirme (damals zuerst noch im TV-Format 4:3) geflimmert. Das Team rund um Gil Grissom setzte dabei Maßstäbe in der Ermittlertätigkeit im Fernsehen, was zu einer für die damalige Zeit völlig neuartigen visuellen Umsetzung führte.

„CSI – Miami“ dagegen setzte auf eine Mischung aus unglaublicher Coolness von Horatio Caine und den gestylten Kollegen. Die funkelnden Bilder

Die „CSI“-Titelsongs von „The Who“:

Hier die Videoclips zu den einzelnen Titeln bzw. den Serien:

„CSI – Las Vegas“: „Who are you“ (1978 – Originalalbum „Who are you“)

„Won’t get fooled again“ für „CSI Miami“ (1971 – Originalalbum „Who’s Next“)

„CSI – New York“: „Baba O’Riley“ (1971 – Originalalbum „Who’s Next“)


Auf welchen CDs sind die drei „CSI“-Titelsongs von „The Who“ zu finden?

Am einfachsten ist es, wenn man als Fan der TV-Serie und Rockmusik-Freund einfach die „Greatest Hits & More“-Compilation (erhältlich als Doppel-CD bei Amazon.de, wobei die Songs hier alternativ als MP3 auch einzeln verfügbar sind) von „The Who“ kauft. Darauf sind alle drei Titelsongs zur „CSI“-Serie verfügbar. Bei der Doppel-CD handelt es sich um eine wirklich hörenswerte Werkschau der legendären Formation, bei der man sogar einige rare Live-Aufnahmen serviert bekommt.

Außerdem ist die Sammlung „My generation – The very best of The Who“ verfügbar und bietet ebenfalls alle drei „CSI“-Songs auf einem Album! Sie können die Titel bei Amazon.de anhören, als MP3 sofort herunterladen oder die CD bestellen …

Die Musik zu „CSI – NY“ („Baba O’Riley“) und „CSI – Miami“ („Won’t get fooled again“) befinden sich außerdem auf dem Album „Who’s next“!

Die Titelsongs für „CSI: Miami“ („Won’t get fooled again“) und „CSI: Tatort Las Vegas“ („Who are you“) gibt es auf dem „Best of“-Album „Then and now“!

Unser Tipp: Die Titelsongs zu den „CSI“-Serien von „The Who“ gibts bei Amazon.de! Selbstverständlich können Sie die spannenden Krimiserien dort auch auf DVD oder Blu-ray bestellen!

CSI als Videostream?

Leider sind die drei Serien aktuell bei keinem Streamingdienst im deutschsprachigen Raum im regulären Mitgliedspreis enthalten oder überhaupt vollständig abrufbar – auch nicht gegen Extra-Gebühr. Aktuell ist auch nicht bekannt, wann das der Fall sein könnte und welche Problemstellungen es gibt, dass die Serien nicht bei Netflix oder Amazon Prime Video laufen. Vielleicht liegt es – wie bei etlichen Produktionen – an der verwendeten Musik oder der Rechteinhaber kann sich einfach mit den Anbietern nicht einigen. Einige wenige Folgen der „CSI“-Serien sind bei kleineren Providern vorübergehend abrufbar, etwa in den Mediatheken der TV-Sender. Das war’s dann aber auch schon. Binge-Watching wird dadurch alles andere als einfach! In den USA sind die Serien dagegen z.B. auf Amazon Prime Video über den Kanal von Paramount + abrufbar oder können auch problemlos in HD als Stream gekauft werden.

Unser Tipp: Details zu den Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien gibt es nicht nur auf dieser Seite, sondern auch in einem weiteren Feature auf nurido.eu, wo wir noch zahlreiche weniger bekannte Fakten zusammengestellt haben.

TheWhoGreatestHitsInformationen zu „The Who“:

Die Formation gilt als eine der bedeutendsten Rockgruppen der 60er und 70er, die damals nicht nur in ihrer englischen Heimat, sondern weltweit für Furore sorgen konnte. Besonders im Gegensatz zu den relativ melodischen „Beatles“-Songs waren „The Who“ oft mit sehr rauen Klängen unterwegs. Dafür verantwortlich zeichnen bis heute Pete Townshend und Roger Daltrey, die bereits 1962 mit ihrer Zusammenarbeit begannen. Doch die Band zeigt sich nicht nur in ihrer Musik relativ roh, sondern war bekannt dafür, dass nicht nur etliche Gitarren bei den Konzerten zerschlagen wurden, sondern darüber hinaus so manches Hotelzimmer im demolierten Zustand einem Schlachtfeld glich. Dafür sind sie sogar verhaftet worden. Sie erhielten bei einer Hotelkette globales Hausverbot!

Die Band konnte im Laufe ihrer jahrzehntelangen Karriere jede Menge Preise einheimsen und. Neben den Rocksongs gibt es mit „Tommy“ auch ein Musical bzw. einen Film, von dem der Titel „Pinball Wizard“ wohl zu den kommerziell erfolgreichsten gehört.

Unser Tipp: Weitere Informationen über „The Who“ bietet ein umfangreicher Artikel bei Wikipedia, außerdem lohnt sich ein Blick auf die offizielle Band-Website.

Alles neu bei „CSI – Cyber“:

Einen etwas anderen Weg sind die Produzenten bei der insgesamt vierten CSI-Serie gegangen, beim „Cyber“-Ableger. Hier kommt zwar eine ähnliche Musik zum Einsatz, diese wurde eigens von Ben Decter und Jeff Russo komponiert.

Die Internet-Krimiserie war übrigens von eher kurzlebiger Natur und hat es trotz der Oscar-Preisträgerin Patricia Arquette zu zwei Staffeln mit insgesamt 31 Folgen gebracht, bevor sie von CBS aufgrund schlechter Bewertungen und Einschaltquoten eingestellt wurde.

Die Hintergründe zu den „CSI“-Serien:

CSINY
Ganz ohne Zweifel gehören die „CSI“-Serien zu den erfolgreichsten und vor allem beliebtesten TV-Produktionen der letzten Jahre. „CSI“ steht übrigens für „Crime Scene Investigation“ also für Tatort-Ermittlung.

Der Täter wird nach dem „whodunit“-Prinzip gesucht: Es ist also weder dem Ermittler noch dem Zuschauer bekannt, wer hinter dem Verbrechen steckt. Im Gegensatz zu dieser recht häufig verwendeten Form der Überführung des Verbrechers gibt es übrigens die sog. invertierte Detektivgeschichte. Sie kam beispielsweise in den „Columbo“-Krimis zum Einsatz. Hier ging es um das „howcatchem“, wo man bereits Zeuge der Tat wurde. Der ermittelnde Polizist musste anschließend Beweise sammeln, um eine Verhaftung zu ermöglichen.

„CSI“: Ein weltweiter TV-Erfolg

Als die ersten Folgen von „CSI – Den Tätern auf der Spur“ (auch „Tatort Las Vegas“) ausgestrahlt wurden, konnte noch niemand ahnen, welche Konsequenzen dies für die gesamte Fernsehlandschaft haben würde. Und während es zwei sog. „Spin-offs“ (also Ableger) des Originalformats, kamen noch zahlreiche Nachahmer dazu, die ebenfalls hauptsächlich anhand einer naturwissenschaftlichen Untersuchung von Beweisen die nötigen Schlüsse zogen.

CSISerieIn der Realität hat die Arbeit eines Forensikers oder Profilers jedoch wenig mit dem zu tun, was uns die Fernsehwelt suggeriert. Denn ein farbloses Labor oder ein verwüsteter Tatort entspricht nicht der Aufmachung, die man von der Flimmerkiste geboten bekommt. Trotzdem sind natürlich die Ansätze in „CSI“ durchaus realistisch …

„CSI“ als Erfolgsreihe im TV

Im Mittelpunkt der zwischenzeitlich drei Serien („Las Vegas“, „Miami“ und „New York“, ein vierter Ableger in der britischen Hauptstadt London wurde nicht realisiert) steht die Überführung von Verbrechen anhand forensischer Untersuchungen. Denn die Beweise lügen im Gegensatz zu Tatverdächtigen nie.

Unterschiedlich sind auch die drei Standorte der Serien. Während es in der Original-Fernsehreihe um die Nachtschicht im meistens nur oberflächlich glitzernden Las Vegas geht, behandelt das Team in Miami (gedreht übrigens Größtenteils in Los Angeles!) Kriminalfälle rund um die Reichen und Schönen, die noble Villen besitzen, mit teuren Sportwagen umherflitzen und exklusive Yachten besitzen. Interessant ist im Vergleich dazu die Gestaltung von „CSI New York“, wo zunächst ein sehr düsterer Grundton vorherrschte: Man konzentrierte sich auf die Unterwelt bzw. deren Auswirkungen auf das Leben normaler Menschen, die nicht selten einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Aufgelassene U-Bahnschächte, verlassene Hinterhöfe oder heruntergekommene Fabriken dienten nicht selten als Schauplatz für die Ermittlungen des CSI-Teams im „Big Apple“. Offenbar kam diese Machart aber bei den Zuschauern zu wenig an. Deshalb ist eine Kurskorrektur durchgeführt worden. Dadurch konnte die Produktion etwas mehr an Tageslicht verlegt werden.

Songs von "The Who" als "CSI"-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien
Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien

Unser Fazit zu „CSI“:

Jede der Serien hat ihren ganz besonderen Reiz. Wenn auch vielleicht das Team in Miami etwas zu sehr an Models als an Polizisten errinnert, sind doch die meisten Folgen perfekte Fernsehunterhaltung und erstklassige Spannung.

Natürlich darf man nicht jede Auflösung eines Falles ganz genau hinterfragen, denn häufig steht eine rasche Täterfindung und eine optisch ansprechende Aufbereitung des Ganzen im Mittelpunkt. Klarerweise rümpfen echte Kriminalisten die Nase, wenn mit ein wenig Speziallösung und ohne DNA-Test rasch der Täter überführt werden kann. Aber den Zuschauern gefallen die Serien bis heute. Das zeigt sich deutlich daran, dass nach wie vor alle drei Produktionen auf zahlreichen Free- und Pay-TV-Sendern in Dauerschleifen laufen.

Unser Tipp: Die rockige Titelmusik von „The Who“ für die „CSI“-Serien können Sie günstige bei Amazon.de als MP3 oder CD kaufen. Natürlich hat der größte Onlinehändler auch die DVDs und Blu-rays zur Serie im Sortiment.

Hier noch ein kleiner Blick auf die TV-Stars, wie sie damals und heute aussehen in einem Video von YouTube:

Allgemeines zur Musik in der US-Erfolgsproduktion:

In der Fernsehserie „CSI (Crime Scene Investigation)“ wurden tatsächlich einige Songs von The Who verwendet. Die Wahl der Songs von The Who für die Serie hat mehrere Gründe.

Erstens passen die energiegeladenen und kraftvollen Songs von The Who gut zum schnellen Tempo und zur spannenden Atmosphäre von CSI. Die Musik von The Who ist bekannt für ihre rockige und rebellische Natur, was gut zu den Ermittlungen und den dramatischen Momenten in der Serie passt.

Zweitens haben The Who eine lange Geschichte und gelten als eine der einflussreichsten Rockbands aller Zeiten. Ihre Musik ist zeitlos und hat Generationen von Musikliebhabern geprägt. Die Verwendung ihrer Songs in CSI verleiht der Serie einen gewissen Kultstatus und verbindet die modernen Kriminalermittlungen mit einem legendären Teil der Rockmusikgeschichte.

Einige der Songs von The Who für „CSI“:

1. „Who Are You“: Dieser Song wurde als Titelmusik für CSI verwendet und ist eines der bekanntesten Lieder von The Who. Der energiegeladene Sound und die eindringliche Stimme von Sänger Roger Daltrey machen ihn zu einem unvergesslichen Teil der Serie.

2. „Baba O’Riley“: Dieser Song ist eine Mischung aus Rock und elektronischen Elementen und wurde in einigen Episoden von CSI eingesetzt. Er ist bekannt für sein eingängiges Keyboard-Intro und seine mitreißenden Melodien.

3. „Won’t Get Fooled Again“: Ein weiterer Klassiker von The Who, der in CSI zu hören war. Dieser Song zeichnet sich durch seine kraftvolle Gitarrenarbeit und die markante Stimme von Roger Daltrey aus.

4. „Behind Blue Eyes“: Dieser emotionale Song kommt ebenfalls bei „CSI“ zum Einsatz. Er zeigt eine andere Seite von The Who. Mit seinen introspektiven und nachdenklichen Texten verleiht er den Szenen in der Serie eine tiefere emotionale Ebene. Der Song wurde für CSI New York vorübergehend eingesetzt, dann aber ausgetauscht.

Unser Tipp: Viele Infos und Details zu den „CSI“-Serien können Sie in einem ausführlichen Artikel hier auf nurido.eu nachlesen!

Weitere Songs von The Who in der Krimireihe

Die oben angeführt Auswahl an Songs von The Who in CSI ist natürlich nicht abschließend. Die Serie hat im Laufe der Jahre verschiedene Lieder der Band verwendet, um die Stimmung und die Handlung der einzelnen Episoden zu unterstützen.

Die Verwendung von Songs von The Who in CSI ist eine gelungene Kombination aus zeitlosem Rock und spannender Kriminalermittlung. Sie trägt dazu bei, die Atmosphäre der Serie zu verstärken und den Zuschauern ein unvergessliches Hörerlebnis zu bieten.

Zusätzlich zu ihrer kulturellen Bedeutung haben viele der Songs von The Who, die in CSI verwendet wurden, auch bemerkenswerte Chartplatzierungen erreicht.

Hier sind einige der erfolgreichsten Hits von The Who:

1. „Who Are You“: Der Song „Who Are You“ erreichte 1978 Platz 14 in den US-amerikanischen Billboard Hot 100-Charts.

2. „Baba O’Riley“: Obwohl der Song nie als Single veröffentlicht worden ist, wurde er zu einem der bekanntesten Songs von The Who. Er erreichte in den USA Platz 9 der Billboard Mainstream Rock-Charts.

3. „Won’t Get Fooled Again“: Dieser Hit aus dem Jahr 1971 erreichte Platz 9 in den britischen Charts und Platz 15 in den Billboard Hot 100-Charts.

4. „Behind Blue Eyes“: Ursprünglich als Single im Jahr 1971 veröffentlicht, erreichte der Song in den USA Platz 34 der Billboard Hot 100-Charts.

Diese Chartplatzierungen zeigen, dass die Songs von The Who nicht nur bei den Fans der Band beliebt waren, sondern auch kommerziell erfolgreich waren. Ihre Musik hat die Massen erreicht und ihren Platz in der Musikgeschichte gefestigt.

Die Verwendung dieser Hits in CSI hat sicherlich dazu beigetragen, die Band einem breiteren Publikum bekannt zu machen und ihre Musik einem neuen Generationen von Zuschauern nahezubringen. Es ist ein weiterer Beweis für die zeitlose Qualität der Songs von The Who und ihre Fähigkeit, Menschen über Jahrzehnte hinweg zu begeistern.

Die Kombination aus musikalischer Exzellenz, eingängigen Melodien und textlicher Tiefe hat The Who zu einer der einflussreichsten Rockbands aller Zeiten gemacht. Ihre Songs in CSI zu hören, verleiht der Serie einen zusätzlichen Kick und zeigt, dass sich Qualität und Erfolg in der Musik immer durchsetzen werden. Songs von „The Who“ als „CSI“-Titelmusik plus Hintergründe zu den TV-Serien konnten Sie also auf dieser Seite ausführlich nachlesen und hoffentlich interessante Details dazu erfahren! (Erstveröffentlichung: 15.02.2016 – Aktualisierung: 03.11.2023 – Fotos: Amazon.de)

 

Infos