Das Einsteiger-Notebook Acer Aspire 3614 WLMi von Mediamarkt & Co. im Test

Heute gibt es unterschiedlichste Notebooks in allen Preisklassen. Wer viel Geld ausgeben kann, findet natürlich sofort ein passendes Gerät. Wer jedoch ein etwas eingeschränkteres Budget hat, sollte sich genauer umsehen. Wir haben einen kostengünstigen Laptop genauer unter die Lupe genommen.

Etwas stärkerer Prozessor als beim Aspire 3613 WLMi

Acer bietet ja etliche bezahlbare Notebooks für unterschiedlichste Zwecke an. Als besonders attraktives „Einsteiger-Notebook“ preist MediaMarkt den Acer Aspire 3614 WLMi Laptop an. Das Gerät ist eines der billigsten am Markt im Februar 2006 und bietet eine sehr gute Ausstattung: Neben einem (für die meisten Anwendungen ausreichenden) Intel Celeron Mobilprozessor mit 1,60 GHz Taktfrequenz ist neben der 60 Gigabyte großen Festplatte und dem 512 Megabyte Arbeitsspeicher das sehr gute 15,4 Zoll Breitbild-Display (1280×800 Pixel) zu erwähnen. Es ist hell und liefert ein scharfes Bild. Zusätzlich verfügt der Laptop über Wireless-LAN, also eine eingebaute Funknetzwerk-Karte, mit der man sich ins Internet einloggen oder einfach eine Verbindung mit anderen Computern herstellen kann. Hier verspricht der Hersteller durch die „SignalUp“ Technologie einen verbesserten Empfang und dieser ist zumindest besser als bei den häufig zum Einsatz kommenden Zusatzkarten für Steckplätze, wie wir in unserem Test feststellen konnten.

Zusätzlich ist ein Philips Multi-DVD-Brenner vorhanden, der mit allen gängigen Rohlingen klarkommt. Damit lassen sich natürlich nicht nur CDs bzw. CD-ROMs beschreiben, sondern auch Rohlinge mit der hohen Speicherdichte und eine Kapazität von 4,7 Gigabyte.

Die Grafik des Notebooks „bedient“ sich als sogenannten „shared“-Variante beim Arbeitsspeicher und verfügt also nicht über einen eigenen RAM-Chip. Echte Game-Fans werden bei aufwändigen Spielen wohl mit der Leistung nicht zufrieden sein, für normale Anwendungen (wie das Abspielen von DVDs) reicht die Leistung aber auf jeden Fall. Sollten Filme übrigens bei der Wiedergabe ruckeln, empfiehlt es sich, den mitgelieferten Norton-Virenschutz zu deaktivieren. Hier benötigt man übrigens ein kostenpflichtiges Upgrade, weil es sich dabei nur um eine Testversion für drei Monate handelt. Als Software ist übrigens auch der CyberLink Power Producer dabei, um DVDs zu erstellen. Eine Recovery-CD bzw. -DVD liegt – wie bei vielen Herstellern – keine bei. Diese muss man selbst kaufen und dann brennen, um zur Sicherheit ein Systemabbild zu haben.

Alles in allem entsprechen die Leistungsdaten übrigens dem Aspire 3613 WLMi, bei dem jedoch der Prozessor um minimale 100 MHz schwächer ist.

Das Top-Notebook gibts auch bei Makromarkt & Co.

Natürlich darf man beim angebotenen Preis keine großen Überraschungen erwarten: Etliche – in der nächsten Preiskategorie üblichen – Schnittstellen fehlen: Zwar sind vier USB 2.0-Buchsen vorhanden, ein Firewire-Anschluss (für Festplatten, Videokameras etc.) fehlt ebenso wie ein TV-Ausgang. Wer damit leben kann, erhält jedoch mit dem Acer Aspire 3614 WLMi ein zuverlässiges Gerät, mit dem man lange gut arbeiten kann. Als Minuspunkt fällt eigentlich nichts besonders auf, lediglich die sehr leisen Boxen trüben das gute Gesamtbild. Wer also Musik oder den Sound einer DVD in besonders guten Qualität hören möchte, muss externe Aktiv-Lautsprecher bzw. eine Stereoanlage anschließen.

Die Geräuschentwicklung der Lüfter bleibt minimal und die Akkulaufzeit ist (bei der mitgelieferten Standardzelle) mit zwei Stunden zwar nicht überragend, die meisten User verwenden den Laptop aber sowieso stationär. Auch das große und gute Display macht aus dem 3614 WLMi mehr einen Desktopersatz als ein ultrakompaktes „Immer dabei“-Notebook.

Unser Test-Fazit: Das Acer Aspire 3614 WLMi Notebook ist ein guter Kauf zum Top-Preis von etwa 750-800 Euro. Man kann hier also getrost zuschlagen. Wer es nicht schafft, diesen Laptop vor Ort günstig zu bekommen, kann sich in den Angeboten bei Amazon.de umsehen. Dort gibt es unzählige preiswerte Computer in allen Gerätekategorien und natürlich sämtliche Ausstattungsmerkmale, die man sich nur ausdenken kann. Außerdem gibt es jede Menge Zubehör für Ihr Notebook oder einen Desktop-Rechner, wie Mäuse, Drucker und vieles mehr. (03.02.2006)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.