„Must-have“-Zubehör für alle Apple Notebooks wie das MacBook Air & Pro

Apple bietet ja generell großartige Desktop-Rechner, die sich gut für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen lassen.

Was nur wenige wissen: Auch Notebooks können mit allerlei Zubehör erweitert werden und sind so ausgesprochen flexibel nutzbar. Wir haben uns auf die Suche gemacht und zahlreiche externe Geräte, Stecker und Kabel gefunden, die das Leben mit einem stylischen MacBook Air oder einem der Pro-Laptops angenehmer machen und ihre Einsatzmöglichkeiten spürbar erweitern.

Natürlich denken die meisten Notebook-Besitzer daran, dass man eine Maus oder eine Zusatztastatur verwenden kann, um ein ergonomischeres Arbeiten zu ermöglichen. Doch es gibt noch weiteres Zubehör, wie Sie in diesem Artikel nachlesen können …

Einen externen Monitor ans MacBook anschließen
Nur wenige MacBook-User verwenden ihren mobilen Computer mit einem zusätzlichen Monitor. Gerade die 11,6- und 13,3-Zoll-Modelle bieten sich diesbezüglich an, denn ihr Bildschirm ist ja vergleichsweise klein.

Wer ein MacBook Pro mit HDMI-Anschluss sein eigen nennt, also ein Modell mit Retina-Display (auch „rMBP“ genannt), hat es natürlich einfach, denn hier muss man nur ein handelsübliches HDMI-Kabel anstecken, um die Verbindung mit einem modernen Flachbildschirm herzustellen. Der Vorteil dabei: Man kann die kleine Anzeige auf eine größere „klonen“ oder beide einfach miteinander nutzen, um eine erweiterte Fläche zu haben. Wenn man sich an diesen Komfort einmal gewöhnt hat, möchte man darauf übrigens fast nicht mehr verzichten!

Mit passendem Zubehör für die USB- und Thunderbolt-Schnittstelle erweitert man die Möglichkeiten eines MacBooks enorm
Mit passendem Zubehör für die USB- und Thunderbolt-Schnittstelle erweitert man die Möglichkeiten eines MacBooks enorm

Oder man setzt auf den Modus „geschlossenes Display“ (auch „closed clamshell“ genannt), wodurch der ins Notebook integrierte Monitor komplett deaktiviert wird und man den Computer gar nicht öffnen muss, um damit zu arbeiten. Es ist übrigens nicht nötig, ein luxuriöses und teures Apple-Display zu kaufen, sondern diese Funktion lässt sich auch dann problemlos nutzen, wenn man ein konventionelles LCD- oder LED-Display für diesen Zweck einsetzt bzw. man einen Flachbildfernseher oder einen Beamer hat, der entweder mit einem VGA-, DVI- oder HDMI-Anschluss ausgestattet ist. Dafür muss das MacBook nur mit dem Netzteil durch Strom versorgt werden und man benötigt externe Peripheriegeräte wie eine USB-Maus und -Tastatur, schon wird aus dem Apple-Notebook ein vollwertiger Desktop-Rechner.

Adapter für die Mini-Displayport- und Thunderbolt-Schnittstelle ermöglichen den Anschluss eines externen Monitors an ein MacBook ohne HDMI-Buchse
Adapter für die Mini-Displayport- und Thunderbolt-Schnittstelle ermöglichen den Anschluss eines externen Monitors an ein MacBook ohne HDMI-Buchse

Wer ein konventionelles MacBook bzw. eines der schlanken Air-Modelle besitzt, benötigt für den Monitoranschluss einen Adapter, denn hier gibt es von Haus aus keine HDMI-Buchse. Stattdessen wird die ausgesprochen flexible Thunderbolt-Schnittstelle des MacBooks eingesetzt, um das Videosignal auf eine externe Anzeige zu übertragen. Diese liefert ja dank der Kompatibilität mit dem Mini DisplayPort von Apple die Möglichkeit, einen HDMI-, DVI- oder VGA-Converter zu verwenden. Somit landet das Bild des Notebooks in bester Qualität auf einem anderen Monitor.

Übrigens gibt es mittlerweile auch passende Adapter für die neue USB Typ C-Technik, die ja gerade von Apple mit dem schlanken MacBook forciert hat, das 2015 vorgestellt wurde. Sie bietet einen universellen Standard und gilt als Alternative zu Thunderbolt, das sich bislang nicht wirklich durchsetzen konnte.

Mit einem USB-Netzwerkadapter kommt man mit dem MacBook alternativ zum WLAN ins Internet
Mit einem USB-Netzwerkadapter kommt man mit dem MacBook alternativ zum WLAN ins Internet

Per USB-Netzwerkadapter ins Web
Da die meisten modernen Laptops mit WLAN-Technik ausgestattet sind, kann man damit natürlich ohne Schwierigkeiten einen Webzugang nutzen oder sich in ein bestehendes Netzwerk einloggen. Doch trotz der besten Onboard-Chips für WiFi möchten viele Computerbesitzer lieber eine wirklich stabile, kabelgebundene Verbindung einsetzen. Und genau dieser Anschluss fehlt bei den meisten MacBooks (außer beim „normalen“ Pro-Modell ohne Retina-Display). Genau dafür gibt es einen Netzwerk-Adapter, der nur an einem USB-Port angeschlossen wird und sofort einsatzfähig ist. Man wird dann beim Arbeiten keiner Funkstrahlung ausgesetzt und trotz höchster Verschlüsselung von WLAN-Signalen ist diese Form des Datenaustausches immer noch die sicherste und zuverlässigste.

Ein externer Multi-Cardreader ermöglicht das Überspielen von beliebigen Inhalten auch älterer Speicherkartentypen auf das MacBook
Ein externer Multi-Cardreader ermöglicht das Überspielen von beliebigen Inhalten auch älterer Speicherkartentypen auf das MacBook

Ein externer Cardreader für das MacBook
Während verschiedenste MacBook-Reihen mit USB 3.0 und Thunderbolt ausgestattet sind, kann man Dateien ja auch über eine Speicherkarte auf das Gerät überspielen. Das geschieht mittels eines Card-Readers. Einen solchen, und zwar für den Typ SDXC, besitzen die meisten die Apple-Laptops der letzten Jahre bereits serienmäßig. Anders sieht es beim 11.6-Zoll-MacBook Air aus: Wer letzteres hat und eine Speicherkarte verwenden will oder eine nicht mehr so gängige Norm (etwa Compact-Flash aus älteren Digitalkameras) nutzt, kann einen externen Card-Reader einsetzen. Selbstverständlich gibt es diese in verschiedensten Größen, passend zum jeweiligen Einsatzzweck und natürlich auch in unterschiedlicher Ausstattung.

Ein Mini-Cardreader ist besonders für das MacBook Air 11,6" perfekt
Ein Mini-Cardreader ist besonders für das MacBook Air 11,6″ perfekt

So führt zum Beispiel der dänische Zubehörhersteller Sandberg in seinem Sortiment mehrere Varianten, etwa ein Modell mit der schnellen USB 3.0-Technik, das vielfältigste Kartentypen aufnimmt oder einen kompakter „Pocket Card Reader“, der für das kleine MacBook Air 11,6 Zoll ideal ist.

Selbstverständlich sind diese Kartenleser auch für alle anderen Computer geeignet, die einen USB-Anschluss besitzen. USB 3.0 muss natürlich vorhanden sein, um diesen Datenturbo nutzen zu können, der wirklich enorme Geschwindigkeiten erlaubt. Ansonsten klappt die Benutzung aber auf Mac OS-Geräten gleichermaßen wie auf Windows-Rechnern und zwar normalerweise, ohne dass dafür zusätzliche Treiber installiert werden müssen, denn diese sind inzwischen bei den Betriebssystemen integriert.

Eine Dockingstation, wie der USB 3.0 Hard Disk Cloner von Sandberg, ergänzt den internen Speicher der MacBooks durch die Verwendung beliebiger Festplatten
Eine Dockingstation, wie der USB 3.0 Hard Disk Cloner von Sandberg, ergänzt den internen Speicher der MacBooks durch die Verwendung beliebiger Festplatten

Zusätzliche Festplatten mit einem Apple-Laptop verwenden
Wer ein MacBook mit kleiner Festplatte bzw. SSD erstanden hat, kann Files selbstverständlich auf einer alternativen Harddisk auslagern. Dafür verwendet man entweder ein beliebiges Modell mit passendem Gehäuse, das es fix fertig und mittlerweile sehr günstig im Handel (zum Beispiel bei Amazon.de) zu kaufen gibt oder man kann auch einfach jede interne Platte über USB anschließen.

Die Zubehör-Profis von Sandberg bietet hier verschiedenste Adapter und Gehäuse an. Sehr praktisch ist beispielsweise der von uns bereits getestete Hard Disk Cloner, der problemlos als Dockingstation für zwei externe Festplatten geeignet ist. Der Clou ist dabei, dass sowohl 3,5-Zoll- als auch 2,5-Zoll-Modelle verwendet werden können. Damit hat man eine sehr einfache Erweiterungsmöglichkeit für den internen Speicher des Computers und der Wechsel zwischen unterschiedlichen Platten wird zum Kinderspiel.

Durch einen USB 3.0-Hub mit zusätzlicher Stromversorgung lassen sich viele weitere Geräte an ein Apple Notebook anschließen
Durch einen USB 3.0-Hub mit zusätzlicher Stromversorgung lassen sich viele weitere Geräte an ein Apple Notebook anschließen

Ein USB-Hub erweitert die Anschlussmöglichkeiten
Falls man mehrere Geräte verwenden will, gehen einem bei einem Notebook ja rasch die Anschlüsse aus. Denn Apple baut in die MacBooks nur zwei USB 3.0 Buchsen ein. Einfacher wird das Verkabeln von externen Festplatten etc. auf diese Weise. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man zuhause oder im Büro ein fixes Setup hat, wo etwa eine Maus, Tastatur, Harddisk und ein USB-Netzwerkadapter direkt am Verteilerstecker angeschlossen werden. Zum Computer führt dann nur eine einzige Verbindung, wodurch sich auch der Kabelsalat in Grenzen hält. Sehr empfehlenswert ist diesbezüglich der 4-fach USB 3.0-Hub von Sandberg. Er besitzt zusätzlich ein Netzteil, wodurch sich auch Festplatten anschließen lassen oder man ist in der Lage, ein Smartphone nicht nur zu synchronisieren, sondern es auch zu laden. Übrigens bietet der Hersteller – wie auf alle anderen Geräte – eine fünfjährige Garantie, was sicherlich einen wichtigen Pluspunkt darstellt.

MacBooks lassen sich ganz einfach per USB um ein DVD- bzw. Blu-ray-Laufwerk erweitern
MacBooks lassen sich ganz einfach per USB um ein DVD- bzw. Blu-ray-Laufwerk erweitern

Ein externer DVD- und Blu-ray-Brenner für das MacBook
Die meisten Apple-Laptops, mit Ausnahme des 13,3-Zoll-Modells ohne Retina-Display, verfügen inzwischen nicht mehr über ein optisches Laufwerk. In Zeiten von Online-Stores für Software und Filme oder Musikdownloads braucht man dieses auch nicht mehr so häufig wie noch vor ein paar Jahren. Wenn man aber keinen schnellen Internetzugang hat, hin und wieder eine Silberscheibe abspielen will oder etwas Brennen möchte, benötigt man ein externes Laufwerk. Dafür braucht man nicht zum Original-Apple-Modell mit der Bezeichnung „Superdrive“ zu greifen, sondern für praktisch denselben Betrag gibt es bei Sandberg sogar einen Blu-ray Brenner. Dieses Gerät im Slimline-Design ist so handlich und klein, dass man es ohne Schwierigkeiten in jeder Notebooktasche unterbringt. Angeschlossen wird das Laufwerk übrigens durch zwei mitgelieferte USB-Kabel, wobei eines für den Stromanschluss sorgt.

Weitere Infos zum Sandberg USB Mini Blu-Ray Brenner gibt es in diesem Video:

Test Sandberg USB Mini Blu-Ray BurnerMit dem Sandberg USB Mini Blu-Ray Brenner (Artikelnummer 133-77) kann man also hochauflösende Filme, Serien oder Dokus am Mac genießen. Das gerade einmal 18 x 15 x 2,5 Zentimeter große Laufwerk wiegt nur 450 Gramm und auch bei diesem Gerät gibt der Hersteller fünf Jahre Garantie. Die Inbetriebnahme klappt übrigens ohne Installation und wir können dieses vielseitige Laufwerk wirklich empfehlen! Selbstverständlich benötigen Sie für die Nutzung mit Datendisks keinerlei Extra-Software, wenn Sie Filme von Kauf-Blu-rays abspielen möchten, können Sie zum Beispiels zum kostenlosen „Free Mac Player“ greifen.

Eine USB-Soundkarte erweitert die Möglichkeiten
Damit sie ein möglichst gutes Klangerlebnis erleben können, möchten viele Menschen ihren Laptop an ein Lautsprechersystem oder eine Stereoanlage anschließen. Das geht entweder über die vorhandenen Anschlüsse oder man nurzt eine externe Soundkarte. Auch eine solche hat Sandberg im Programm, nämlich unter der Bezeichnung „USB to sound link“ (Artikelnummer 133-33). Dabei handelt es sich um eine kleine aber leistungsfähige Möglichkeit, auch einen zusätzlichen Eingang (etwa für ein Mikrofon) zu nutzen.

Eine externe Soundkarte erweitert die Möglichkeiten jedes Notebooks
Eine externe Soundkarte erweitert die Möglichkeiten jedes Notebooks

Besonders angenehm ist eine solche Soundkarte, wenn man beispielsweise als DJ unterschiedliche Signale ausgeben will: Über den normalen Kopfhörerausgang kann man vorhören und über den USB-Stecker wird der fertige Mix an große Boxen „geschickt“. Auch bei der Soundaufnahme in einem Tonstudio leistet die kleine externe Soundkarte praktische Dienste. Sie funktioniert übrigens absolut tadellos und störungsfrei. Mac OS erkennt sie sofort beim Anstecken und man kann dann in verschiedenen Programmen (etwa in Garage Band) auswählen, wie man dieses Teil verwenden möchte. Gerade für die kleinen MacBooks mit 11- bzw. 13-Zoll-Display macht es Sinn, Musik oder andere Inhalte auf zusätzlichen Boxen abzuspielen, denn die internen Lautsprecher sind nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Zum Schluss noch ein kurzes Video unserer Redaktion, das Ihnen das in diesem Artikel vorgestellte Computerzubehör für Apple-Notebooks näherbringt:

Unser Tipp: Das Zubehör von Sandberg für MacBooks und andere Computer finden Sie günstig bei Amazon.de. Alle Produktinfos und Spezifikationen gibt es darüber hinaus direkt auf der Hersteller-Website.

6 Kommentare

    1. Hallo, danke für den Kommentar. Wir haben den Artikel ergänzt und einen Link zum kostenlosen „Free Mac Player“ eingefügt, den man zum Abspielen von Filmen (übrigens bei jedem Blu-ray-Laufwerk!) benötigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.