Die Top-Krimiserie mit Robson Green: “Hautnah – Die Methode Hill”

Während Dr. Hill (perfekt verkörpert von Robson Green) zwar in der ersten Folge der Serie „Hautnah“ noch wie eine Kopie von Mr. Bean mit einer Prise Monk erscheint, gewinnt er in den kommenden Folgen zunehmend an Ausstrahlung und Charisma. Der Spielkonsolen-Fan ist zwar etwas zerstreut, kommt aber letztlich immer den schlimmsten Verbrechern auf die Spur. Denn er lebt sich perfekt in Morde und Entführungen hinein, weshalb er die Täter ermitteln kann.

Auch wenn er im richtigen Leben einerseits beziehungsgestört (irgendwie bekommt er die Anbetungsversuche seiner weiblichen Gegenüber nie so recht mit), hat er andererseits als Profiler ein geschultes Näschen. Und dass er seine Jacke erst nach acht Monaten aus der Reinigung holen will, stört ja wohl niemanden wirklich …

Hautnah – Die Methode Hill: Die Serie mit Robson Green als DVD-Box
Hautnah – Die Methode Hill: Die Serie mit Robson Green als DVD-Box

In der ersten Episode von „Hautnah – Die Methode Hill“ müssen die Ermittler mit einer Serie von mysteriösen Morden klarkommen, wobei auch ein Polizist unter den Entführungsopfern ist. Später stehen in einer fiktiven nordenglischen Stadt so ziemlich alle Gewalttaten auf dem Programm und nicht selten gerät Tony Hill selbst in ausgesprochen gefährliche Situationen. Hier muss er durchaus an seine Grenzen gehen, um alles gut zu überstehen und den jeweiligen Verbreicher dingfest zu machen.

Eingebettet in ein düsteres Szenario kommen die zuweilen sehr brutalen Storys, die mehr oder weniger auf Romanen von Val McDermid basieren, auf dem Bildschirm entsprechend ungefiltert rüber. Wer einen guten Einblick in das triste Leben einer Stadt in Nordengland bekommen möchte, wird hier fündig. Dass die Serie etliche fein gesponnene Handlungsstränge besitzt und aufwändig produziert wurde, erkennt der Krimifan sofort.

Eine regelrechte Wohltat ist die Tatsache, dass hier Darsteller zum Einsatz kamen, die wie echte Menschen aussehen und nicht wie perfekte Leinwand-Ikonen. Dieser Look und die gesamte Machart sorgen dafür, dass „Wire in the blood“ noch mehr unter die Haut geht und durchaus länger über die einzelnen Fälle nachdenken kann. Denn sie sind nicht nur reiner Thrill oder womöglich Unterhaltung. Vielmehr ergibt sich so ein Bild des sittlichen Verfalls und der Ausweglosigkeit, die am Ende in Gewalt münden.

Hier ein Trailer zur spannenden Krimiserie:
http://www.youtube.com/watch?v=Ctl5vrwBzSM

Unser Tipp: Lesen Sie mehr über die britische TV-Produktion in unserem großen Special zur Serie „Hautnah – Die Methode Hill“ bzw. in unserem News- und PR-Blog. Außerdem gibt es inzwischen alle 24 Folgen in Spielfilmlänge als DVDs – z.B. bei Amazon! (Foto: nurido.eu)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.