Promi-News aus Österreich im Rückblick: Stars & Sternchen der Alpenrepublik

Alle Infos zum Wiener Opernball in unserem großen Special

Jedes Jahr sorgt der offizielle Ball der Wiener Staatsoper für jede Menge Schlagzeilen, denn hinter den Kulissen und auf dem Parkett gibt es zahlreiche interessanter Society-News, besonders Baumeister Richard Lugner sorgt immer wieder für Berichtenswertes, denn seine Gäste sind international bekannte Promis. Lesen Sie sämtliche wichtigen Details in unserem Special zum Wiener Opernball!

VW-Beetle von Bundeskanzler Schüssel in Wien abgeschleppt!

Eine Abschleppfirma transportierte irrtümlich den Privat-PKW des österreichischen Bundeskanzlers ab, da sie den VW Beetle nicht erkannte und das Fahrzeug für ein illegal beim Schloss Schönbrunn abgestelltes Auto hielt. Wolfgang Schüssel eröffnete gerade den dortigen Christkindlmarkt. Das Unternehmen handelte wie üblich und war über den prominenten Besuch zuvor nicht informiert worden. Der Kanzler habe „mit Humor“ reagiert und werde – obwohl ihn keine Schuld trifft und er natürlich ein Parkberechtigung für diesen Zweck hat – die Abschleppkosten begleichen. Kommentar zum Vorfall: „Eine solche Verwechslung hat sich in all den Jahren zum ersten Mal ereignet …“ (2006-11-30)

Autogrammstunde des Bundespräsidenten in Linz zu seinem Buch „Überzeugungen“

Bundespräsident Heinz Fischer bei der Präsentation seines Buches in Linz
Bundespräsident Heinz Fischer bei der Präsentation seines Buches in Linz

Der österreichische Bundespräsident besuchte am 29. November 2006 Linz und signierte in der Thalia-Filiale auf der Landstraße sein Buch „Überzeugungen – Eine politische Biografie“. Dabei gab er sich volksnah und wurde nur von einer vergleichsweise kleinen Sicherheitsmannschaft abgeschirmt. Zahlreiche Besucher aller Altersgruppen erlebten einen Präsidenten, der bereitwillig Autogramme schrieb und für Fotos posierte. Auch etlichen Journalisten stand er Rede und Antwort.

Lebenslauf Dr. Heinz Fischer: Er wurde am 9. Oktober 1938 in Graz/Steiermark (Österreich) geboren. Seit dem 8. Juli 2004 ist er der achte Bundespräsident in der sog. Zweiten Republik. Im Jahr 1956 begann er sein Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Wien und beendete dieses 1961 mit dem Doktortitel. 1968 heiratete er seine Frau Margit und sie bekamen zwei Kinder. 1993 wurde Heinz Fischer Professor der Politikwissenschaft an der Uni Innsbruck. Heinz Fischer war vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten fast 30 Jahre lang Parlamentarier für die Sozialdemokraten, zuletzt als erster und zweiter Nationalratspräsident. Am 25. April 2004 wurde er mit 52,39 Prozent der Stimmen und einem Vorsprung von 4,78 Prozentpunkten auf seine Konkurrentin Benita Ferrero-Waldner zum österreichischen Staatsoberhaupt gewählt. Der Amtsantritt erfolgte am 8. Juli 2004 in aller Ruhe, überschattet vom überraschenden Tod seines Vorgängers Thomas Klestil. (2006-11-29)

Unser Tipp: „Überzeugungen – Eine politische Biografie“ von Heinz Fischer gibt es versandkostenfrei bei Amazon.de!

„Musikantenstadl“-Moderator im Spital: Karl Moik aber auf dem Weg der Besserung

Am 9. Jänner 2006 konnte Karl Moik das Krankenhaus Klagenfurt wieder verlassen. Nach Angaben des behandelnden Arztes hatte der Moderator eine kurze Durchblutungsstörung im Hirn gehabt, sei jetzt aber auskuriert. Bereits während des „Silvesterstadls“ sei ihm mehrmals „komisch“ gewesen, so Moik.

Nach „Silvesterstadl“ ins Krankenhaus eingeliefert
Der bekannte TV-Moderator Karl Moik moderierte am 31. Dezember 2005 seinen letzten „Musikantenstadl“ und wirkte bereits während der Show relativ unkonzentriert (Moik leitete z. B. einen verfrühten Silvestercountdown ein …). Nach der Sendung erlitt der Entertainer einen Schwächeanfall und musste von seinen Mitarbeitern erstversorgt werden. Wenig später folgte die Einlieferung ins Spital von Klagenfurt (Kärnten). Die Ärzte gaben keine Auskunft über den Gesundheitszustand von Karl Moik, der schon mehrmals wegen Herzproblemen in Behandlung war. (2006-01-01)

„Dancing Star 2005“ steht fest: Fußballer Tony Polster verlor gegen Marika Lichter

Die Schauspielerin und Sängerin Marika Lichter siegte im Finale der Tanzshow nach BBC-Vorbild und wurde zum „Dancing Star 2005“. Auf dem zweiten Rang landete Fußball-As Toni Polster, der im Lauf der vorhergegangenen Wochen durch seine Lernfähigkeit als Tänzer aufgefallen war. Die Teilnehmer von „Dancing Stars“ erhielten übrigens etwa 5000 Euro pro Woche als Netto-Honorar. Für 2006 ist die nächste Staffel der erfolgreichen Sendung geplant, die wieder von Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider moderiert werden wird. (2005-11-11)

Arabella Kiesbauer verhaftet: Mallorca-Urlaub der Moderatorin endete im Knast

Die beliebte TV-Moderatorin verbrachte ihren Urlaub auf der Sonneninsel Mallorca und machte dort unfreiwillig Bekanntschaft mit der Polizei. Nachdem sie auf einem Radweg geparkt hatte, führte man sie in Handschellen und sperrte sie offenbar 14 Stunden lang in eine Zelle. Bei der Angelegenheit wurde dabei derart roh mit Arabella umgegangen, dass sie – nach eigenen Angaben – mehrere Verletzungen erlitt. Sie hat nun die gewalttätigen Polizisten wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung angezeigt. Der TV-Star wird ab 23. September 2005 bei der ORF-Show „Dancing Stars“ teilnehmen (2005-08-20)

Fiona Grasser und die Hochzeit mit Karl-Heinz Grasser

Karl-Heinz Grasser und Fiona Swarovski haben im Herbst 2005 geheiratet! Bereits etliche Zeit vorher gab es entsprechende Gerüchte: Die Schmuckdesignerin und Society-Lady schmiede mit dem österreichischen Finanzminister scheinbar Hochzeitspläne. Gegenüber der Tageszeitung „Kurier“ erklärte sie Anfang August 2005: „Wir werden uns sehr bald das Jawort geben“. Nachdem die beiden die umjubelte Premiere von „La Traviata“ bei den Salzburger Festspielen besucht hatten, ergoss sich auch der Minister in Schwärmereien: „Fiona hat so viele Talente. Ich tausche diese Frau gegen keine andere aus“. Bis März 2005 war Karl-Heinz Grasser mit einer früheren Praktikantin verlobt, die in Wien einen Autounfall mit Totalschaden an einem SUV verursachte. (2005-08-09)