Digicam, Systemkamera oder DSLR? Die Unterschiede im Überblick

Heute gibt es zahlreiche Gerätegattungen bei Digitalkameras. So kann man sich für eine kompakte Digicam, eine Systemkamera oder eine Spiegelreflex entscheiden. Doch wo liegen die Unterschiede? Welche Vor- und Nachteile gibt es eigentlich? In diesem Artikel erfahren Sie alle nötigen Details, um eine Kaufentscheidung treffen zu können.

Generell hat sich in den letzten Jahren viel Revolutionäres bei den Kameras getan. Inzwischen ist der Markt aber gesättigt und die Hersteller machen besonders mit Kompaktknipsen kaum mehr Umsatz. Denn die Preise sind im Keller und die meisten Menschen fotografieren hauptsächlich mit dem Smartphone.

Unser Tipp: Die aktuellen Kamerabestseller finden Sie günstig bei Amazon.de! Dort gibt es auch jede Menge passendes Zubehör.

Bei den aktuellen Digitalkameras gibt es eine große Auswahl: Entweder man entscheidet sich für eine handliche Digicam, eine trendige Systemkamera oder eine DSLR.

In allen Segmenten sind viele verschiedene Modelle verfügbar, wobei natürlich die teureren Kameras entsprechend bessere Leistungen bieten. Wer genügend Kleingeld besitzt und mehr fotografiert, sollte zu einer Spiegelreflex (DSLR) greifen. Allerdings ist ihre Qualität längst nicht mehr um so viel besser als dies früher der Fall war.

Systemkameras

Die Canon EOS M gehört zur Gattung der Systemkameras
Die Canon EOS M gehört zur Gattung der Systemkameras

Sehr innovativ sind die neuen Systemkameras, die von Olympus bis Sony verfügbar sind. Zwar liegen die Preise eigentlich gar nicht so weit von ihren großen Spiegelreflex-Brüdern entfernt, dafür kann man aber sehr handliche Modelle erstehen, die eine ähnlich gute Bildqualität wie eine DSLR zur Verfügung stellen. Der Vorteil dabei: Objektive können gewechselt werden und meistens gibt es bereits sehr günstige Linsen, die zum kleinen Preis eine Top-Leistung bieten. Normalerweise verwenden die Systemkameras ein kleineres Bajonett als ihre DSLR-Brüder bzw. -Schwestern. Mit entsprechenden Adaptern lassen sich dann jede Menge Objektive nutzen.

Kompaktkameras

Zum immer eingesteckt haben lohnt es sich, eine kleine Digicam (siehe unsere laufend aktualisierte Kaufberatung) anschaffen. Hier erhält man schon für deutlich unter 200 Euro sehr gute Modelle, die inzwischen auch hochauflösende Videos speichern. Wer etwas höhere Ansprüche an die Bildqualität hat und auch gewillt ist, ein größeres Gehäuse in Kauf zu nehmen, kann einen Blick auf die Canon PowerShot-Reihe werfen, die beliebtest Digicams bietet. Hier gibt es ausgezeichnete Allround-Modelle mit einem starken Reisezoom, optischem Bildstabilisator und HD-Video.

Digitale Spiegelreflexkameras

Der Trend zu digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) hält ja weiterhin an. Allerdings ist der Markt inzwischen einigermaßen gesättigt. Trotzdem kommt mit neuen Modellen kommt ständig eine gewisse Dynamik in den Markt. Immer wieder sorgen zusätzliche Features und verbesserte Leistungen für Begeisterung. Diese enorm leistungsfähigen Kameras bieten auswechselbare Objektive, die für nahezu jeden Einsatzzweck verfügbar sind. Bereits um rund 300 Euro gibt es die ersten Modelle und diese bieten bereits eine wirklich ausgezeichnete Bildqualität. Selbstverständlich sind teurere Kameras noch etwas besser und leisten besonders in Kombination mit hochwertigen Objektiven Spitzenmäßiges.

Generell sollte man sich ein gewisses Budget für den Kamerakauf vorstellen, um hier perfekt auswählen zu können. Je mehr Geld man zur Verfügung hat, desto leichter ist in Wahrheit die Auswahl, denn die hochpreisigen Geräte sind in der Regel die besseren.

Wer ein Schnäppchen sucht, sollte durchaus einen Blick auf Auslaufmodelle und Restposten werfen, die heute in großer Zahl verfügbar sind. Dabei handelt es sich nur in ganz wenigen Fällen um wirklich veraltete Ware, sondern einfach um Kameras, die nicht mehr ins Sortiment der Hersteller passen.

Unser Tipp: Alle aktuellen Modelle der führenden Kamerahersteller finden Sie bei Amazon.de & .at! Hier können Sie die Artikel ab einem Warenwert von 20 Euro versandkostenfrei nachhause geliefert bekommen. (Fotos: nurido.eu)