Der Amazon Fire TV Stick im Test: Streaming-Wiedergabe am TV per HDMI

Wer einen der immer beliebteren Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Instant Video nutzt, möchte die Inhalte natürlich in möglichst guter Qualität auf einen Fernseher oder hochauflösenden Monitor bringen. Dafür haben wir in letzter Zeit zum Beispiel die beiden Mini-PCs getestet, nämlich die Android-Geräte von Doobol und MK809 II. Beide funktionieren gut, wenn man Filme in DVD-Qualität über einen USB-Stick abspielt. Beim Streaming von HD-Videos per WLAN sind solche Low-Tech-Teile aber überfordert.

Der Amazon Fire TV Stick bringt Multimedia auf den großen Bildschirm
Der Amazon Fire TV Stick bringt Multimedia auf den großen Bildschirm

Unser Tipp: Den Fire TV Stick können Sie direkt bei Amazon.de bestellen. Sie finden dort auch jede Menge Zubehör und weitere Produkte aus dem Fire-Sortiment.

Für HD-Streaming benötigt man leistungsstarke Geräte, wie es sie in Gestalt von Apple TV oder Google Chromecast bereits gibt. Nun hat Amazon mit dem Kindle Fire TV Stick eine preisgünstige Alternative auf den Markt gebracht, nachdem die Set-Top-Box Fire TV ja bereits etabliert ist.

Zum Preis von gerade einmal 39 Euro bekommt man nicht nur einen Mini-Stick, es wird auch eine Fernbedienung mitgeliefert. Dazu gibt es die passenden Batterien und einen Verlängerungsstecker. Als Extra kann man noch eine Sprachfernbedienung für rund 30 Euro dazukaufen und auch einen Controller für Spiele.

Technisch gesehen ist der Fire TV Stick gut ausgestattet: Er besitzt einen schnellen Dual-Core-Prozessor und 8 GB Flash-Speicher. Damit lassen sich auch hochauflösende Videos ohne jegliches Ruckeln abspielen. Außerdem hat man Zugriff auf MP3-Songs und Fotos, die man bei Amazon gespeichert hat. Selbst Spiele und verschiedenste Apps kann man auf diesem Mini-Computer nutzen.

Leider fehlt beim Fire TV Stick ein USB-Anschluss, um externe Geräte anzudocken. Das wäre praktisch, denn so könnte man den Stick noch flexibler einsetzen. Allerdings widerspräche das wahrscheinlich dem eigentlichen Zweck als reines Streaming-Tool. Obwohl technisch gesehen ein weiterer USB-Anschluss (es gibt ja einen für die Stromversorgung) sicherlich kein Problem wäre.

Hier ein ausführliches Video unserer Redaktion, das Ihnen den Amazon Fire TV Stick in allen Details erklärt und die Installation inklusive der Verwendungsmöglichkeiten zeigt:

Zum Amazon Fire TV Stick wird eine Fernbedienung, ein Netzteil und ein HDMI-Extender mitgeliefert
Zum Amazon Fire TV Stick wird eine Fernbedienung, ein Netzteil und ein HDMI-Extender mitgeliefert

Unser Test-Fazit: Der Amazon Fire TV Stick funktioniert tadellos. Er ist ganz einfach zu installieren und die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht ein halbwegs leichtes Navigieren durch Filme und Serien oder weitere Inhalte wie die eigene Musik oder hochgeladene Fotos, die in der Cloud gespeichert sind. Zwar könnte man sich ein etwas anderes Bedienkonzept wünschen, aber in Summe klappt das Drehen und Klicken durch das umfangreiche Angebot. Auch das Smartphone kann man per App zur Fernbedienung umfunktionieren. Sehr praktisch ist darüber hinaus die Möglichkeit, die Inhalte von einem Kindle Fire Tablet per TV Stick auf einen Fernseher zu spiegeln. Damit lassen sich Top-Produktionen wie die Amazon Exklusiv-Serie „Transparent“ auf dem großen Schirm genießen.

Toll ist die Erweiterung durch verschiedenste Apps, egal ob es sich um Netflix oder die Online-Mediatheken der TV-Sender handelt – alles lässt sich einfach bedienen und ist sogar verzahnt. Netflix-User erhalten beispielsweise direkt in der Fire-Oberfläche Empfehlungen für diesen Streaming-Dienst.

Unser Tipp: Den Fire TV Stick gibt es direkt bei Amazon.de. Dort erhalten Sie natürlich auch die Sprachfernbedienung und den Game-Controller. Darüber hinaus gibt es unterschiedlichste Produkte aus dem Bereich Technik zu attraktiven Preisen.