Mobile Stromversorgung für Smartphones & Tablets: Das Apple iPhone & Samsung Galaxy oder iPad unterwegs aufladen

Beinahe jeder kennt das Problem: Moderne Smartphones wie das Apple iPhone oder die Geräte der Samsung Galaxy-Reihe benötigen vergleichsweise viel Strom: Die großen, hochauflösenden Displays saugen Energie und wer unterwegs viel spielt oder Videos aufnimmt, hat bald einen leeren Akku. Viele Menschen beklagen, dass sie nicht einmal einen Tag lang auskommen, ohne nachladen zu müssen.

Um gegen diese Schwierigkeit anzukämpfen, gibt es verschiedene Lösungsansätze: Einerseit kann man ständig das mitgelieferte Ladegerät mit sich herumschleppen und hoffen, dass eine Steckdose zur Verfügung steht. Allerdings muss man immer eine gewisse Zeit investieren und an einem Ort bleiben, damit die Stromzufuhr Sinn macht. Andererseits gibt es verschiedene mobile Lademöglichkeiten, mit denen man völlig unabhängig ist. Zwei davon möchten wir uns in diesem Artikel genauer ansehen.

1. Momax iPower M2 Ladegerät 6400 mAh
2. Solar Power Portable Battery Charger 1800 mAh für Apple-Geräte

Diese sehr unterschiedlichen Akkus verfolgen zwei sehr unterschiedliche Konzepte, die jeweils über die Idee eines 08/15 Stromspeichers hinausgehen, weshalb sie uns besonders erwähnenswert erscheinen.

In einem YouTube-Video unserer Redaktion stellen wir Ihnen die beiden Ladegeräte dieses Artikels kurz vor:

Im Test: Das Momax iPower M2 Ladegerät für iPhone, iPad oder Samsung Galaxy-Geräte etc.
Im Test: Das Momax iPower M2 Ladegerät für iPhone, iPad oder Samsung Galaxy-Geräte etc.

1. Momax iPower M2 Ladegerät 6400 mAh
Zunächst ein Blick auf eine besonders starke Ladestation für unterwegs. Die Besonderheit hier liegt nicht nur im 6400 mAh-Akku, sondern in der Tatsache, dass ein gleichzeitig, maximaler Ladeausgang von üppigen 3.1 Ampere (2.1 und 1 A) zur Verfügung gestellt wird. Dadurch lassen sich auch Tablets aufladen, die erfahrungsgemäß mehr nach Strom dürsten als Handys. Dass diese Powerstation auch uneingeschränkt Apple-kompatibel ist, zeigt sich, wenn man das mitgelieferte Lightning-Kabel einsteckt und man hier keine lästige Fehlermeldung bekommt, wie diese sonst oft auftritt, wenn man billiges Zubehör an iPhone oder iPan ansteckt. Apple hat ja seit der Einführung von iOS 7 den nicht zertifizierten Kabeln von Drittanbietern den Kampf angesagt.

Das Momax iPower M2 Ladegerät ist für Apples iPhone und iPad sowie für Geräte anderer Hersteller verwendbar
Das Momax iPower M2 Ladegerät ist für Apples iPhone und iPad sowie für Geräte anderer Hersteller verwendbar

Der schicke Akku wird mit dem mitgelieferten USB-Kabel entweder am Computer oder über einen Ladestecker vorab mit „Saft“ versorgt und reicht dann unterwegs zum Beispiel, um das iPhone ca. vier Mal komplett mit Energie zu befüllen. Damit es keine Unklarheiten gibt, sind die USB-Buchsen beschriftet: Links steckt man einen iPod oder ein iPhone an, rechts das iPad oder ein anderes Tablet. Selbstverständlich lassen sich zwei Geräte gleichzeitig aufladen, was natürlich ideal ist. Die Kombinationsmöglichkeiten sind diesbezüglich schier endlos: Man schließt zum Beispiel ein iPhone und eine Samsung Galaxy Handy an oder ein Smartphone und eine Taschenlampe und so weiter.

Unser Test-Fazit: Das Momax iPower M2 Ladegerät 6400 mAh ist ein ausgesprochen leistungsfähiger Akku, der dabei hilft mehrere Tage ohne Steckdose auszukommen. Das Gewicht von doch spürbaren 190 Gramm ist aufgrund der Kapazität in Ordnung und das stimmige Design passg gut zu den edlen elektronischen Begleitern von heute.

Ein Solarakku macht von Steckdosen unabhängig
Ein Solarakku macht von Steckdosen unabhängig

2. Solar Power Portable Battery Charger 1800 mAh für Apple-Geräte
Noch flexibler ist man mit dem solarbetriebenen Ansteckakku, der 1800 mAh zur Verfügung stellt. Damit lässt sich ein iPhone ein Mal komplett aufladen. Da eine Solarzelle integriert ist, kann man auch unterwegs etwas nachladen. Allerdings dauert das – je nach Sonneneinstrahlung – einige Zeit, bis genügend Power vorhanden ist. Insofern macht es bei einem geplanten Ausflug abseits von Steckdosen Sinn, die Batterie zuerst daheim per USB vollständig aufzuladen und dann kann man sich freuen, wenn die Sonne noch etwas nachhilft. Die Bedienung des Solarakkus ist selbsterklärend: Man steckt das Modul am Handy an und drückt auf den Button, um den Entladeprozess zu starten. Vier blaue LEDs informieren im Betrieb über die Stromabgabe oder -aufnahme. Geladen wird der Akku automatisch, sobald genügend Licht vorhanden ist.

Leider ist der eingebaute Stecker nicht von Apple zertifziert, weshalb man bei der Verwendung im Rahmen von iOS 7 immer mal wieder mit einer Fehlermeldung rechnen muss. Für den Notfalleinsatz in Situationen, wo keine Steckdose zur Verfügung steht, ist das Ladegerät aber durchaus geeignet. Eines ist aber klar: Sparpotenzial eröffnet sich durch das Aufladen per Sonne nicht, denn trotz der günstigen Anschaffungskosten von weniger als 40 Euro muss man das Teil doch intensiv nutzen, um auf diese Weise selbst günstig Strom zu erzeugen. Schließlich gibt es Berechnungen, dass ein iPhone pro Jahr nur ca. einen Euro an Energiekosten verursacht.

Unser Tipp: Weitere Zusatzakkus und Ladekabel finden Sie online. Selbstverständlich gibt es für alle namhaften Gerätehersteller das passende Zubehör und Sie können – wie dies beim Fernabsatz üblich ist – auf eine umfangreiche Garantie und Rücknahmemöglichkeit zählen.